Suche
  • Mirjam Burger

Fasten, Leberreinigung und Co - lieber nicht?


Viele Menschen möchten im Frühjahr etwas Gutes für ihren Körper tun. In den Drogerien , den Zeitschriften und in Kursangeboten wird das Fasten wieder angepriesen (z.B. Saftfasten). Auch Leber- und Nieren soll man jetzt reinigen bzw. anregen (z.B in Form von Tees). Gute Idee? Jein, ist meine Meinung. Denn: sowohl bei der Leberreinigung als auch beim Fasten fallen Stoffwechselabfallprodukte an. Ja klar, darum geht es ja auch. Aber - ist das Körpermilieu noch stark übersäuert und der Darm nicht genügend vorbereitet, kann es unter Umständen zu unangenehmen Begleiterscheinungen wie Kopfweh, Gliederschmerzen, Migräne etc. kommen. In Fachkreisen, welche diese Methoden propagieren, spricht man von Heilkrisen. Das müsste aber nicht sein, wenn der Körper richtig vorbereitet wird und zwar fast analog zu den Schritten beim Stoffwechselcoaching: 1. Säure-Base-Haushalt ins Lot bringen 2. Darm unterstützen 3. Leberreinigung und Nieren anregen.... Nach diesen Schritten kann eine Fastenwoche ohne Beschwerden und /oder Heisshunger ganz leicht durchgehalten werden und als weiteren Reinigungsschritt sehr viel Gutes bewirken.

13 Ansichten
Ernährungsberatung

​© 2020 rundum behandelt